Gerstin on Tour, Teil 5

 

In Sachsen sind Sommerferien. Unser Maskottchen Gerstin begleitet Jan Giehrisch vom WohnKulturGut Gostewitz und seinen Sohn auf ihrer Radtour von Riesa in die französische Parfümstadt Grasse. Dazu müssen die 3 Reiselustigen in 3 Wochen 1.283 km zurücklegen und 11.000 Höhenmeter überwinden. Unterwegs will Gerstin etwas Werbung für die Lommatzscher Pflege machen.

Wer den Tourenplan von Gerstin und ihren Freunden genau studiert hat, dem wird nicht entgangen sein, dass insbesondere 2 Etappen mit einer herausragenden Anzahl an Höhenmetern gemeistert werden müssen. Die erste dieser 2 Erhebungen kommt durch die Überquerung der Alpen zustande. Mit dem Splügenpass / Passo dello Spluga und seinen 2.117 Metern über dem Meer als höchsten Punkt. Dieses Abenteuer stand unseren 3 Reiselustigen nun bevor. Haben sie die nötige Fitness und Motivation um diese Herausforderung zu meisten oder ging ihnen auf halbem Weg ins französische Grasse die Puste aus?

Erstmal geht der Blick zurück zum Bodensee. Zuletzt grüßte Gerstin hier von der österreichischen Seite des Bodensees. Nachdem unsere 3 Freunde Österreich verlassen hatten ging es am Rhein durch Lichtenstein, dann kam die Schweiz. Zunächst bot die Schweiz unseren Freunden etwas, was solche Reisen auch ein Stück weit aus macht: die Begegnungen unterwegs. Und was für eine: Sachsen trifft Sachsen! Mit Paula sind die 3 einige Kilometer gemeinsam durch die Schweiz gefahren. Als sich die Wege schließlich wieder trennten war Paula fast am Ziel, unsere 3 Freunde "noch nich ganz..." Der angenehmen Reisebekanntschafft will Paula jedenfalls bald mal einen Besuch in Gostewitz folgen lassen.

Von der schönen Schweiz können Gerstin, Jan und sein Sohn richtig schwärmen auch wenn die Mühen zunahmen. Dem Hinterrhein folgend ging es weiter Richtung italienische Grenze. Fast den ganzen Tag bergauf ... Ausblicke wie auf eine "Wahnsinnsschlucht" belohnen die Anstrengungen aber auch immer wieder.

Und dann der Augenblick, an dem wohl einige Leser gezweifelt haben, dass unsere 3 Freunde diesen Punkt erreichen:

  • 8. August
  • Passhöhe Splügernpass!
  • 2117 Meter!
  • Grenze Schweiz Italien :)

Ein ganz wichtiges Etappenziel! Ein Erfolg der sich nur mit einem Teilnehmer-Zitat in angemessene Worte fassen lässt:

Jans "Sohn war 1. Gerstin war die Zweite beim Jan im Lowrider. Demzufolge Jan Letzter. Dennoch glücklich (: " lässt uns Jan Giehrisch wissen, wobei man ihn förmlich nach Atem ringen hört.

Nachdem der mächtige Pass also bezwungen war ging es wieder bergab. An den Comer See. Die Anstrengungen der transalpinen Etappe sind unseren Freunden förmlich ins Gesicht geschrieben. Dafür haben sie sich die um so schönere Aussicht auf den Comer See redlich verdient. Dass sie den nötigen Biss haben eine solche Tour zu Ende zu bringen, damit sollten sie jetzt wohl jeden Leser überzeugt haben.

 

Genießt die weitere Reise, Freunde!

 

Euch halten wir natürlich weiterhin auf dem Laufenden wie unsere Freunde auf ihrer Reise vorankommen und von welchen Erlebnissen sie zu berichten haben.

 

* die bereits zurückgelegte Strecke ist grün hinterlegt, die blau hinterlegte Strecke müssen die 3 Reiselustigen noch absolvieren

 

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

Zurück