Gerstin on Tour, Teil 2

 

In Sachsen sind Sommerferien. Unser Maskottchen Gerstin begleitet Jan Giehrisch vom WohnKulturGut Gostewitz und seinen Sohn auf ihrer Radtour von Riesa in die französische Parfümstadt Grasse. Dazu müssen die 3 Reiselustigen in 3 Wochen 1.283 km zurücklegen und 11.000 Höhenmeter überwinden. Unterwegs will Gerstin etwas Werbung für die Lommatzscher Pflege machen.

Wir haben wieder Neuigkeiten von unseren 3 Freunden auf Radtour erhalten "Alles gut, alles fit. Nur immer zu wenig Akku."

Am Mittwoch, den 29. Juli verließen die Reiselustigen Sachsen endgültig und fuhren auf ihren Rädern in Franken ein. Natürlich nicht ohne sich noch in Sachsen am Morgen an Talsperre Pöhl den 1. Platten einzufahren! Gerstin war dabei, fuhr aber zum Glück nicht das betroffene Rad. Und ihre beiden Begleiter sind natürlich ausreichend handwerklich begabt um dieses Problem fix zu lösen.

Der nächste Morgen an der Förmitztalsperre zeichnete da schon einen entspannteren Start in den Tag. Allerdings auch einen sehr heißen. Da war bereits zur Mittagszeit jegliche Abkühlung willkommen. Einen schönen Ausklang fand der Tag dann am Kälberlohweiher auf dem Weg von Bayreuth nach Nürnberg.

 

Wir wünschen den Dreien weiterhin eine angenehme Reise und nicht zu viele weitere Platten.

 

Euch halten wir natürlich weiterhin auf dem Laufenden wie unsere Freunde auf ihrer Reise vorankommen und von welchen Erlebnissen sie zu berichten haben.

 

 

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

Zurück